Gymnasien und Berufsfachschulen nehmen reduzierten Präsenzunterricht wieder auf

29.05.2020 - Medienmitteilung,Medienkonferenz (Video)

Zurück zu Aktuell

Die Mittel- und Berufsfachschulen dürfen im Kanton Zürich den Präsenzunterricht am 8. Juni 2020 teilweise wieder aufnehmen. Sie starten gemäss den Vorgaben des Bundes mit kleineren Klassen. Die Volksschulen wechseln zum Vollbetrieb.

Die Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und Berufsfachschulen können ab dem 8. Juni 2020 wieder den Präsenzunterricht besuchen. Dies hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden. Er macht jedoch einschränkende Verhaltens- und Hygieneregeln und Vorgaben, wie verletzliche Personen geschützt werden.

Aufzeichnung der Medienkonferenz vom 29. Mai 2020

Start / Stop Ton aus / ein Zurück

Vier Quadratmeter pro Person

Die Jugendlichen und die Lehrpersonen der nachobligatorischen Schulen müssen gemäss Vorgaben des Bundes untereinander zwei Meter Abstand halten. Zudem gilt ein Richtwert von vier Quadratmetern pro Person in Unterrichtsräumen. Der Schutzabstand kann an den Mittel- und Berufsfachschulen in der Regel nur eingehalten werden, wenn in Halbklassen unterrichtet wird. Dies erleichtert den Lehrpersonen immerhin die Erhebung des Wissenstandes der einzelnen Jugendlichen nach der Zeit des Fernunterrichts. Der Präsenzunterricht wird ergänzt mit Aufgaben, die zu Hause im Sinne des selbstorganisierten Lernens bearbeitet werden. Die positiven Erfahrungen aus dem Fernunterricht und mit den digitalen Hilfsmitteln können dabei nutzbringend eingebracht werden. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre stuft der Bund das Risiko einer Ansteckung als gering ein. Deshalb kann im Untergymnasium der Präsenzunterricht im Klassenverband wieder aufgenommen werden.

Solange die Vorgaben des Bundes in Kraft sind, gelten die vorgegebenen Einschränkungen und es findet noch kein Normalbetrieb statt. «Angesichts der Lockerung in anderen Bereichen, sind die strengen Vorgaben für Schulen und Hochschulen nicht mehr angemessen. Als Bildungsdirektorin und EDK-Präsidentin werde ich mich beim Bund dafür einsetzen, dass diese Vorgaben gelockert werden und alle Bildungsinstitutionen möglichst schnell wieder zum Normalbetrieb wechseln können», sagte Regierungsrätin Silvia Steiner an der Medienkonferenz.

Obligatorische Schulen nehmen den Vollbetrieb wieder auf

Der Präsenzunterricht in den Volksschulen ist bereits vor drei Wochen in reduzierter Form wieder gestartet. Dank der beschränkten Gruppengrösse konnten sich die Lehrpersonen der individuellen Förderung mit der notwendigen Aufmerksamkeit widmen und darauf aufbauend den Unterricht planen. Da die Entwicklung der Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen positiv verlaufen ist, können die Volksschulen ab dem 8. Juni den Vollbetrieb wieder aufnehmen.

(Medienmitteilung der Bildungsdirektion)

Zurück zu Aktuell