Eine Schule wird zum Kunstwerk

15.11.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Am 28. November projiziert der Lichtkünstler Gerry Hofstetter Werke von Schülerinnen und Schülern an die Fassade der Schule für Gestaltung Zürich. Der öffentliche Anlass ist Teil der «Lichtkunsttour», die Schulen und deren integrative Leistung für die Gesellschaft ins Zentrum stellt.

Am frühen Abend des 28. Novembers, ab 17.45 Uhr, wird die Schule für Gestaltung Zürich selber zum Kunstwerk: Der Zürcher Lichtkünstler Gerry Hofstetter, der sich auch international durch spektakuläre Beleuchtungen von Bauwerken und Wahrzeichen einen Namen gemacht hat, projiziert rund 50 Zeichnungen der Schülerinnen und Schüler des Gestalterischen Vorkurses an die Schulhausfassade. Die Werke widmen sich Themen wie Bildung, Arbeit, Freizeit und Zukunft und drücken die Gedanken, Wünsche und auch Ängste der jungen Menschen aus.

Die Aktion ist Teil der adventlichen «Lichtkunsttour 2018», an der 28 Schulen aus 13 Deutschschweizer Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein teilnehmen. Die Lichtkunsttour steht unter dem Patronat der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik und möchte auf die integrative Leistung der Schulen aufmerksam machen und die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen fördern.
Weitere Informationen: www.hfh/lichtkunsttour, www.sfgz.ch  

Zurück zu Mitteilungen