Qualifikationsverfahren

Im Kanton Zürich finden jährlich über 16'000 Abschlussprüfungen statt. Organisiert und durchgeführt werden sie von den Prüfungskommissionen. Die Fachstelle Qualifikationsverfahren im Mittelschul- und Berufsbildungsamt beaufsichtigt die Kommissionen, unterstützt diese in ihrer Arbeit und koordiniert die prüfungsrelevanten Massnahmen im Kanton. Sie stellt die interkantonale Zusammenarbeit im Bereich Abschlussprüfung sicher. 

Am Lehrabschluss wird überprüft, ob die bzw. der Lernende über die im jeweiligen Bildungsplan festgelegten Kompetenzen verfügt.  

Es gibt verschiedene Formen des Qualifikationsverfahrens:

  • Die Gesamtprüfung am Lehrabschluss, eine Verbindung von Teilprüfungen verteilt auf die gesamte Ausbildung oder andere Verfahren wie z. B. die Validierung von Bildungsleistungen.
  • Die Abschlussprüfung (früher: Lehrabschlussprüfung, LAP) ist Teil des Qualifikationsverfahrens. Der Lehrbetrieb meldet die Lernende bzw. den Lernenden bis zum 31. Oktober für die Prüfung an. 
  • Die bzw. der Lernende kann bei Nichtbestehen des Qualifikationsverfahrens Einsicht in die Prüfungsunterlagen und eine Beratung durch die Berufsinspektorin bzw. den Berufsinspektor in Anspruch nehmen. Die nicht bestandenen Qualifikationsbereiche können höchstens zweimal wiederholt werden. 

Fragen zum Qualifikationsverfahren

Sie haben Fragen zum Qualifikationsverfahren? Wenn Sie das Kontaktformular ausfüllen und absenden, nehmen wir per Mail mit Ihnen Kontakt auf.