Diskussionsgrundlage

Die Projektgruppe hat zu den Stossrichtungen des Bildungsrats eine Diskussionsgrundlage erarbeitet.

Stundentafel Untergymnasium

Die Projektgruppe schlägt für das Untergymnasium eine Rahmenstundentafel mit schulischen Freiheiten vor. 30 Wochenlektionen sollen fix zugeteilt werden. Bis zu 4 Lektionen können die Schulen zusätzlich verteilen, wobei mindestens 1.5 dieser Lektionen dem MINT-Bereich zuzuordnen sind:

Fachbereich   FachMindestdotation
Sprachen

Deutsch

Französisch

Englisch

Latein 

3.5

3

2.5

3

MINT 

Mathematik 

Biologie

Chemie

Physik

Informatik

MINT nicht spezifiziert 

4.5

1

0.5

0.5

0.5

1.5

Geistes- und Sozialwissenschaften 

Geschichte 

Geografie

Religionen, Kulturen, Ethik 

2

1.5

0.5

Kunst 

Bildnerisches Gestalten 

Musik 

2

2

Sport Sport 3
Schulische Freiheit Schulische Freiheit ≤2.5

Die Stundentafeln der Untergymnasien können damit zwischen 31.5 und 34 Lektionen umfassen. Im MINT-Bereich können die Schulen entweder neue Gefässe wie Robotik, Technik oder Labor schaffen oder bestehende MINT-Fächer stärken.

Informatik

Die Lehrpläne des Untergymnasiums sollen auf den Lehrplan 21 abgestimmt werden. Dazu wird unter anderem die Einführung des Fachs «Informatik» angestrebt, analog zu den Sekundarschulen.

Am Obergymnasium wird das von der EDK neu als obligatorisch vorgeschriebene Fach «Informatik» eingeführt und eine Mindestdotation vorgegeben. Die Projektgruppe ist der Meinung, dass eine Informatikdotation von 4 Jahreslektionen sinnvoll wäre – unter der Bedingung, dass der Kanton mindestens 2 davon zusätzlich finanziert. Am Obergymnasium ist dies die einzige durch «Gymnasium 2022» vorgegebene Mindestdotation.

Vorgaben zu Lehrplänen und Fachschaftsrichtlinien

Das Projekt «Gymnasium 2022» sieht vor, dass die Gymnasien ihre Lehrpläne systematisch überarbeiten. Die Lehrpläne bleiben weiterhin schulspezifisch.

Neu sollen die Gymnasien in allen Fächern Fachschaftsrichtlinien einführen. In diesen konkretisieren die einzelnen Fachschaften die Ziele und Inhalte der Fachlehrpläne. Die Fachschaftsrichtlinien sind für alle Mitglieder der jeweiligen Fachschaft verbindlich, beinhalten beispielsweise Abmachungen zu den basalen fachlichen Kompetenzen für allgemeine Studierfähigkeit oder zum Gemeinsamen Prüfen und können bei Bedarf flexibel verändert werden. Die Erarbeitung solcher Richtlinien soll darüber hinaus die Zusammenarbeit in und zwischen den Fachschaften fördern.

Für Lehrpläne und Fachschaftsrichtlinien sind bisher die folgenden Eckwerte vorgesehen:

             LehrpläneFachschaftsrichtlinien
InhaltFachinhalte & Grobziele

Unterrichtsinhalte & Lernziele         

Mindestauflösung       

2 Jahre

1 Jahr 
Genehmigung Bildungsrat Schulleitung 
Veröffentlichung Internet Intranet