Unterlagen Informationsveranstaltung

Auf das Schuljahr 2020/21 treten erstmals Schülerinnen und Schüler an die Gymnasien über, die an der Volksschule nach dem Zürcher Lehrplan 21 unterrichtet worden sind. Der neue Lehrplan sorgt an den Zürcher Gymnasien für Anpassungsbedarf: Um die Schülerinnen und Schüler auch künftig auf dem richtigen Kompetenzstand abzuholen, werden die gymnasialen Stundentafeln, Lehrpläne und Fachschaftsrichtlinien angepasst. Diese Anpassungen werden – gemeinsam mit weiteren Arbeiten – im Projekt «Gymnasium 2022» vorgenommen.

Um den Gymnasiallehrpersonen im Kanton Zürich die Gelegenheit zu geben, sich mit den bevorstehenden Arbeiten auseinanderzusetzen, führte die Schulleiterinnen- und Schulleiterkonferenz (SLK) in Zusammenarbeit mit dem Volksschulamt (VSA) und dem Mittelschul- und Berufsbildungsamt (MBA) im Mai 2019 Informationsveranstaltungen zum Lehrplan 21 und dessen Auswirkungen auf die Zürcher Gymnasien durch.

Die Präsentationen, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe gehalten wurden, sind untenstehend aufgeschaltet. 

Der Zürcher Lehrplan 21 mit Blick auf das Gymnasium (VSA):

Bedeutung des Wissens, der Persönlichkeitsbildung und der kulturellen Bildung im Lehrplan 21 (Prof. em. Dr. Kurt Reusser):