Gesundheitsförderung

Programm «Psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen 2017/2018»

Im Rahmen des kantonalen Aktionsprogramms fördert und finanziert Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich in Zusammenarbeit mit Gesundheitsförderung Schweiz Projekte, welche die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen stärken sollen.

In der nachstehenden Übersicht werden die Angebote für Jugendliche und Lehrpersonen an Schulen der Sekundarstufe II beschrieben. 

Beratung und Anmeldung erfolgt über den Bereich Prävention und Sicherheit im Mittelschul- und Berufsbildungsamt.

Schulnetz21. Kantonales Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen Sekundarstufe II Zürich

Das Angebot des Schulnetz21, Kantonales Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen Sekundarstufe II Zürich richtet sich an die Mittel- und Berufsfachschulen sowie an die Schulen mit Berufsvorbereitungsjahren im Kanton Zürich, die speziell zu gesundheitsfördernden Themen Schwerpunkte setzen möchten.

Schulen, die dem Netzwerk beitreten möchten, definieren aufgrund einer Standortbestimmung ihren Entwicklungsbedarf im Bereich Gesundheitsförderung und legen entsprechende Ziele und Massnahmen für drei Jahre fest. Sie reichen den Antrag (Vereinbarung) mit den festgelegten Schwerpunkten für den Beitritt zum Netzwerk beim Kantonalen Netzwerk ein. Nach Ablauf der drei Jahre kann die Schule die Mitgliedschaft erneuern.

Das Kantonale Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Sekundarstufe II Zürich (KNGS) besteht seit Sommer 2002 und war bis Ende 2016 Teil des Schweizerischen Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen (SNGS). Infolge der Weiterentwicklung des SNGS zum Schulnetz21, Schweizerisches Netzwerk gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen, nennt sich das kantonale Nachfolgenetzwerk seit 2017 neu Schulnetz21, Kantonales Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen.

Sexuelle Gesundheit

Bewegung. Ernährung. Körperbild. Gewicht. Essstörungen. Body-Tuning