Projekt Kompetenzzentren

29 Berufsfachschulen bieten im Kanton Zürich die berufliche Grund- und Weiterbildung an. 18 dieser Schulen sind kantonal, 11 haben eine private oder kommunale Trägerschaft. Im Jahr 2017 wurden in der Grundbildung rund 42 000 Lernende in über 200 Berufen ausgebildet. Ungefähr 30 dieser Berufe werden an mehreren Schulorten unterrichtet.

Die Verteilung der Berufe auf die Schulen ist historisch gewachsen und nicht mehr ideal. Zum einen gibt es Berufe, für die heute im Verhältnis zur Anzahl Lernender zu viele Standorte vorhanden sind. Zum anderen kann eine zu starke Konzentration an einem Standort bei einem stark wachsenden Beruf die Schulentwicklung behindern.

Ziel des Projekts «Kompetenzzentren» ist es, die Kompetenzen an den einzelnen Schulen zu bündeln. Dies erlaubt es, die Expertise zu konzentrieren, den Schulraum optimal zu nutzen und gleichzeitig die Regionen zu stärken. Die Schulen sollen so aufgestellt sein, dass sie die Herausforderungen der Zukunft meistern können und weiterhin eine Unterrichtsqualität auf hohem Niveau gesichert ist.

Statement Niklaus Schatzmann, Amtschef Mittelschul- und Berufsbildungsamt